4-Häuser+Ensemble

Die vier denkmalgeschützten Häuser entlang der Revaler Straße sind seit der Gründung des RAW-tempel e.V. im Jahr 1999 ein Ort für Kunst und Kultur, den interkulturellen Austausch, ebenso für Veranstaltungen – ein Ort der Begegnung, an dem generationenübergreifende interkulturelle Zusammenarbeit selbstverwaltet und nichtkommerziell realisiert und gelebt wird. Der Verein betreute Ateliers und Produktionsräume für Künstler_innen aller Sparten, Werkstätten, Probe- und Versammlungsräume für aktive Anwohner_innen, semi- und professionelle Kulturschaffende und zahlreiche kulturelle Veranstaltungen und Kulturaustauschprojekte.

Nach der Insolvenz des RAW-tempel e.V. bleiben die Kunst- und Kulturschaffenden in den vier Häusern basisdemokratisch organisiert und stehen mit Ihrem Engagement für den Erhalt der soziokulturellen Nutzung und der Verwirklichung des damit verbundenen Auftrags. Sie arbeiten weiter am Ausbau der selbstorganisierten Strukturen vor Ort, der häuserübergreifenden Gemeinschaft und Vision von einem zugänglichen und unkommerziellen Freiraum für Kunst, Kultur und Soziales – für den Kiez, für Berlin, für alle.

Dieser Anspruch ist grundlegend für das RAW//cc und das 4-Häuser Gremium. Gemeinsam vertreten sie das 4-Häuser+Ensemble. Seit 2016 bilden die Mieter*innen im Soziokulturellen L die solidarischen Entwicklungsgemeinschaft RAW Kultur L. Gemeinsam wollen sie das Soziokulturelle Zentrum dauerhaft erhalten und in enger Anknüpfung an den Stadtteil sozial und wirtschaftlich nachhaltig betreiben. Das RAW//cc unterstützt diesen Prozess.

Im Folgenden erhalten sie eine knappe Übersicht über die in den 4 Häusern aktiven MieterInnen und Projekte, in diesen Sparten:

Bildende Kunst

Musik

Handwerk

Produktion

Soziokultur